Systemic Consulting für Change & Transformation

CHANGE MANAGEMENT, ORGANISATIONSDESIGN, FAMILIENUNTERNEHMEN, KULTURWANDEL

Soziale Systeme & Umwelt

Unter den Bedingungen der aktuellen gesellschaftlichen Transformation ist organisationaler Wandel unternehmerischer Alltag. Führungskräfte sind permanent damit beschäftigt, zwi­schen funktionaler Leistungserbringung und zukünftig benötigten Fähigkeiten zu balancieren. Mitarbeitende engagieren sich hingegen eher für eine Minimierung von Veränderung, um Leistungsfähigkeit zu erhalten und das Unternehmen zu stabilisieren.

Transdisziplinarität im Umgang mit Ungewissheit

Systemische Change-Beratung versteht sich in dieser Dynamik zwischen Stabilisierung und Wandel als Partner für organisationales Lernen. Change-Impulse werden von systemischer Beratung auf drei Ebenen fokussiert. Sachlich ist es zentral, die Veränderungsdynamik und ihre Konsequenzen für das Organisieren vertieft zu verstehen. Kommunikativ hat das Inter­aktionsgeschehen den veränderten Bedingungen Rechnung zu tragen. Und schließlich sind Organisationen zeitlich gefordert: Change bleibt und verlangt nach stetiger Erneuerung. Hilfreich zur Unterstützung und Beobachtung der Veränderungsprozesse erweist sich dabei ein die Disziplinen überschreitender Ansatz, der auf wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen basiert.

Organisationaler Wandel trifft alle, wenn auch unterschiedliche Intensitätsstufen erlebt wer­den. Laufende Optimierungen, notwendige Lernprozesse für Neues, erlebte Krisen bis radikale Transformationen – die organisationale Dynamik ist für Betroffene weder durchschaubar, noch ist sie vorhersehbar. Gelingen kann Change daher nur durch eine Koalition der Betroffe­nen selbst in einer „Community-of-Practice“. Durch ein gemeinsam erarbeitetes Verständnis der Transformationsgründe und eine laufend vereinbarte Zukunftsperspektive wird der angestrebte Change in der Organisation verkraftbar und tragfähig.

Think Tank für Change Prozesse

Die Reflexion des Veränderungsprozesses und die Selbstreflexion der Beteiligten sind zentrale Bestandteile der Beratungsleistung. Als Think Tank und Sparring Partner kann Beratung helfen, die paradoxen Anforderungen zwischen Bewahren und Verändern zu balancieren, die blinden Flecken aufzuspüren und die Wechselwirkungen zwischen Organisation und Umwelt in die Kommunikation zu bringen. Systemische Beratung kümmert sich darum, Betroffene am Prozess des Wandels zu beteiligen. Sie sensibilisiert für langfristig wirksame Entscheidungen und unterstützt Unternehmen dabei, sich selbst zu erneuern und die eigene Zukunftsfähigkeit zu gestalten.

Doppler, K. & Lauterburg, Chr. (2014). Change Management, Den Unternehmenswandel gestalten, 13. Aufl., Frankfurt aM/New York: Gabler.

Kotter, J. P. (1996). Chaos, Wandel, Führung – Leading Change, Düsseldorf: Econ.

Rüegg-Stürm, J. & Grand, S. (2015). Das St. Galler Management-Modell, 2. vollst. überarb. und grundleg. weiterentwickl. Aufl., Bern: Haupt.

Von der Reith, F. & Lohner, M. (2014). Systemisches Change-Management: Dimensionen der Wirksamkeit, in: Wimmer, Rudolf & Glatzel, Katrin. Beratung im Dritten Modus, Die Kunst, Komplexität zu nutzen, Heidelberg: Auer, S. 148-173.

Wenger, Etienne (1998). Communities of Practice, Learning, Meaning and Identity, Cambridge: University Press.

Wimmer, R. (2012). Wider den Veränderungsoptimismus, Zu den Möglichkeiten und Grenzen einer radikalen Transformation von Organisationen, in ders.: Organisation und Beratung, Systemtheoretische Perspektiven für die Praxis, 2. erw. Aufl., Heidelberg: Auer, S. 173-207.

ANGEBOTE AUF MASS