Wertekonflikte in uns

KONFLIKTE ZWISCHEN WERTEN UND NORMEN IN UNS

Unsere Werte sind weder gut noch schlecht. Sie erfüllen einfach die Funktion unserer Orientierung in sozialen Räumen.

Nicht immer vertragen sie sich mit den Normen des sozialen Systems, in dem wir agieren. Umso wichtiger ist es, sie beobachten zu lernen. Nur so können wir erkennen, ob wir unter Wertekonflikten leiden oder ob sich unsere Werte dysfunktional organisiert haben. Durch Beobachten unserer Werte werden sich diese so verändern, dass es uns auf Dauer besser geht. Erfahren Sie mehr über das Entstehen von Werten und deren Beobachtung.

Zielgruppe
Alle, die in die hintergründige Steuerungswelt unserer Werte eintauchen wollen. Wer über das Entstehen und die Funktionsweise von Werten ein besseres Verständnis entwickelt, beginnt ihren Einfluss in allen Arten von System zu verstehen.
Detaillierte Leistungsbeschreibung
Werte organisieren sich tief in uns irgendwo zwischen Geist und Seele. Wenn wir (unwissend) unter Wertekonflikten leiden, kann sich das auch psychosomatisch äussern. Werte dienen uns zur Orientierung, insofern gibt es keine guten und keine schlechten Werte. Bestimmte Wertekonstellationen können sich aber dysfunktional auswirken. In diesem Modul geht es darum, Kriterien für das Beobachten von Werten zu gewinnen.
Nutzen
  • Sie erfahren, wie Werte in uns und in sozialen Systemen entstehen.
  • Sie werden den Unterschied von Werten und Normen im Hinblick auf ihre Wirkungen erfahren.
  • Sie lernen einen einfachen und wirksamen Weg, Ihre eigenen Werte zu beobachten.
  • Sie erleben, wie sich Werte verändern oder sogar aufgeben.
  • Sie gewinnen ein deutliches Mehr an Autonomie.

Bitte kontaktieren Sie uns für eine unverbindliche Anfrage. Wir sind gerne für Sie da!